5 Dinge, die Sie am Sonnenskitag nicht vergessen dürfen

· Skifahren

Die Schmittenhöhe ist nicht ohne Grund das Sonnenkind der Alpen. Im Blog erfahren Sie, woran Sie am Sonnen-Skitag in Zell am See-Kaprun unbedingt denken sollten!

Skifahren auf der Schmittenhöhe | © Intersport Bründl

Frühlingsskilauf auf der Schmittenhöhe

Das Auto ist bepackt, die Skier sind verstaut, und die Vorfreude wächst mit jedem Meter, den Sie der Schmittenhöhe näherkommen. Ausgezeichnete Schneeverhältnisse, perfekt präparierte Pisten – schöner könnte der Frühlingsskitag auf der Schmittenhöhe nicht sein. Was dem Ganzen noch ein Krönchen aufsetzt? Der genussvolle Einkehrschwung. Höchste Zeit, etwas Frühlingssonne zu tanken! 

Gut zu wissen: Mehr Sonne als auf der Schmittenhöhe genießen Sie in kaum einem anderen Salzburger Skigebiet. Schließlich liegen 90 Prozent der variantenreichen Abfahrten in Sonnenlage.

An diese 5 Dinge sollten Sie am Sonnenskitag denken

Damit der frühlingshafte Wintersporttag im Salzburger Land genauso wird, wie Sie ihn sich wünschen, sollten Sie an folgende fünf Dinge unbedingt denken: 

  1. Der frühe Vogel … schwingt sich auf die Piste: Während die Temperaturen untertags ordentlich in die Höhe klettern, sinken sie nachts teilweise noch unter den Gefrierpunkt. Das bedeutet: beste Pistenverhältnisse für Frühaufsteher. „Mit den Hühnern“ aufzustehen, macht sich besonders an einem Sonnenskitag bezahlt! 
     
  2. Die Kleidung: Während Wintersportler oft Thermoschicht über Thermoschicht anziehen, fällt das im März meist weg, und die Kleidung wird dünner. Besonders sportliche Skifahrer und Snowboarder sollten zudem an ein Wechsel-Shirt denken. Die Gefahr, sich beim Einkehrschwung zu erkälten, ist dann eindeutig geringer. 
     
  3. Sonnencreme: In der kalten Jahreszeit kommt unsere Haut weniger mit der Sonne in Berührung als im Sommer. Sie ist daher deutlich anfälliger für Sonnenbrand oder eine Allergie. Plus: Schnee und Höhenlage verstärken die UV-Strahlung! Die Lippen nicht vergessen! 
     
  4. Skibrille mit UV-Schutz: Das Gesicht ist eingecremt, die Lippen sind geschützt? Dann fehlt nur noch die passende Skibrille. Denn auch die Augen wollen vor der Sonne geschützt werden. Achten Sie beim Kauf der Skibrille daher unbedingt auf ausreichenden UV-Schutz!  
     
  5. Zeit: Das Wichtigste für den Sonnenskitag auf der Schmitten? Ausreichend Zeit, um die Abenteuer im Skigebiet in Zell am See-Kaprun so richtig auszukosten! Beim Bewundern des Panoramablicks auf über 30 Dreitausender. Beim Genießen der traditionellen und auch modernen Gerichte in den Skihütten. Und beim Schwüngeziehen auf den bestens präparierten Pisten! 

3 gute Gründe für einen Skitag im Frühling

Sie sehen: Mit ein paar Dingen wird der Skitag auf der Schmittenhöhe zum unvergesslichen Erlebnis. Und auf folgende Highlights freuen Sie sich außerdem: 

  1. Firnschnee: Glitzernder Firn! Für viele Wintersportler gibt es nichts Schöneres, als im sulzigen Schnee zu fahren. Nimmt man es genau, handelt es sich dabei allerdings nicht um Firnschnee, sondern um Sulzschnee. „Echter“ Firnschnee muss mindestens eine Sommersaison überdauern und kommt daher überwiegend nur im Gletschergebiet vor.
     
  2. Die erste Bräune der Saison: Wer im März oder April auf den Pisten unterwegs ist, holt sie sich ganz automatisch – die erste leichte Frühlingsbräune. Doch Vorsicht: Der Schnee reflektiert und verstärkt die Sonnenstrahlen. Daher unbedingt Sonnencreme auftragen, um einen Sonnenbrand zu vermeiden! 
     
  3. Längeres Skivergnügen: Während die Lichtverhältnisse in den Wintermonaten oft bereits ab 15 Uhr schlecht sind, ist es im März und April eindeutig länger hell. Das bedeutet: Beste Sicht bis zur letzten Liftfahrt und damit eindeutig längeres Skivergnügen! 

Na, spüren Sie schon das Kribbeln in den Beinen? Höchste Zeit, ein Skiticket zu kaufen, die Ausrüstung zusammenzupacken und den Weg in Richtung Schmittenhöhe einzuschlagen! Sie sind mit der ganzen Familie unterwegs? Wie schön! Erfahren Sie gleich mehr über die drei Spots, die bei keinem Familienskitag fehlen dürfen

Mehr Sonne als auf der Schmittenhöhe

genießen Sie in kaum woanders.

Ähnliche Artikel