Paragleiten
von der Schmittenhöhe in Zell am See

Paragleiten

Die Alpenregion aus der Vogelperspektive

Gehen Sie in die Luft – im wahrsten Sinne des Wortes! Paragleiten ist genau das Richtige für alle, die nach dem Außergewöhnlichen suchen. Wenn abheben, dann auf der Schmitten! Dank der besonders günstigen Thermik in Zell am See-Kaprun gibt es kaum einen besseren Startpunkt für Drachenflieger und Paragleiter. 

Paragleiten mit Bergpanorama und Blick auf den Zeller See

Die Schmittenhöhe in Zell am See ist unter Paragleitern schon lange ein Geheimtipp! Und das aus gutem Grund! Bereits ab Mai bietet sich den Sportlern nahezu grenzenloses Flugvergnügen. Vom spektakulären Panorama ganz zu schweigen. Der sensationelle Blick auf den Zeller See, umringt von mehr als 30 Dreitausendern – Flieger-Herz, was willst du mehr? 

Rauf auf den Berg und abheben! Frei wie ein Vogel und eine der schönsten Regionen des Landes im Blick: Entdecken Sie die Schmitten in Zell am See als einen der begehrtesten Flug-Hotspots der österreichischen Alpen!

Paragleiter auf der Schmittenhöhe | © Schmittenhöhebahn AG/Christian Woeckinger

Die Thermik auf der Schmitten

Sie möchten hoch hinaus und lange gleiten? Die ausgezeichnete Thermik in Zell am See-Kaprun schafft dafür ideale Voraussetzungen. Die günstigste Zeit für Thermik- und Streckenflüge ist übrigens April bis August. Grundsätzlich sind Flüge aber bereits ab Februar und damit auch über die verschneite Pinzgauer Winterlandschaft möglich. 

Was die Thermik rund um die Schmittenhöhe besonders macht? Der starke Aufwind vom Südostkessel. So können Sie zeitig starten – und das bei fast jeder überregionalen Windrichtung.

Das Starten und Landen in Zell am See

Gestartet wird vom Gipfel auf knapp 2.000 Metern oder von der Bergstation Areit III. Die großzügigen Wiesenflächen rund um den Gipfel eignen sich ideal, um die Fluggeräte auszubreiten. Das bietet Ihnen die Gelegenheit, sich in aller Ruhe auf den Start vorzubereiten. 

Auch zum Landen sind genügend Möglichkeiten vorhanden: auf der Wiese beim Bahnübergang Fürth-Kaprun oder auf dem Landeplatz Piesendorf, einer Wiese beim Gasthof Schett. Der Gasthof ist in der Pinzgauer Region außerdem als beliebter Fliegertreff bekannt. Zurück zur Seilbahn geht es mit Fahrgemeinschaften oder dem Bus.

Paragleiter-Neulinge fliegen mit geprüften Partnern

Die Schmitten ist nur etwas für Profis? Von wegen! Auch Paragleiter-Neulinge heben in Zell am See-Kaprun ab. Dabei erleben Sie mit erfahrenen Tandempiloten atemberaubende Höhenflüge und erfahren, wie sich ein Adler im Alltag so fühlt. 
Sie wollten diesen außergewöhnlichen Flugsport schon immer mal ausprobieren? Folgende Partner nehmen Sie gerne mit:

Beim Paragleiten in Zell am See-Kaprun zu beachten

Bereit für Ihren Flug von der Schmittenhöhe? Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, bevor es losgeht! Ein paar wichtige Aspekte gilt es beim Paragleiten in Zell am See zu beachten:

  • den West- und Nordwind sowie den Föhn
  • den teils dichten Flugverkehr
  • den Flugplatz Zell am See in der Nähe des Landeplatzes – erhöhte Aufmerksamkeit im Anflug!
  • Außerdem wird der Transport von Flugdrachen bei erhöhtem Gästeaufkommen gegebenenfalls kurzfristig unterbrochen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Paragleiter auf der Schmittenhöhe | © Schmittenhöhebahn AG/Johannes Felsch

Weitere Informationen erhalten Sie bei Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH
Brucker Bundesstraße 1a
A-5700 Zell am See
Tel. +43 (0) 6542 770

www.zellamsee-kaprun.com