10. Schmitten Nite Race in Zell am See

06.02.2018

Klingende Namen besetzten beim Jubiläums-Nite Race die ersten Plätze. Bereits zum 10. Mal fand am Dienstagabend das Nachtevent im Stadtzentrum von Zell am See statt. Neben den Siegern Manfred Pranger, Joachim Puchner und Michael Walchhofer, waren viele weitere Prominente und Ski-Legenden dieses Jahr wieder am Start. Ihnen voran zeigten die Nachwuchsrennläufer ihr Talent im mit 14 Toren ausgeflaggten Nachtslalom, in der Fußgängerzone von Zell am See.

 
ZELL AM SEE. Bei einzigartiger Atmosphäre, echtem Schnee und 14 Kippstangen begeisterten die Rennläufer am Dienstagabend über 3.000 Zuschauer im Stadtzentrum von Zell am See. Alle warteten gespannt darauf, ehemalige Ski-Größen wie Michael Walchhofer, Manfred Pranger, Hans Enn oder Reinfried Herbst durch den Stangenwald wedeln zu sehen. Der Skiclub von Zell am See sorgte mit über 50 freiwilligen Helfern und Helferinnen wieder für eine einzigartige Slalompiste mitten im historischen Stadtkern. Nach der Startnummernausgabe ging es für die Prominenz zur Laufbesichtigung und dann an den Start. Bei den Damen siegte Leichtathletin Tatjana Meklau mit der Siegerzeit von 13,30 Sekunden vor Andrea Stifter und Petra Trauner. Bei den Herren gewann Manfred Pranger mit einer Zeit von 11,81 Sekunden vor Joachim Puchner und Michael Walchhofer.

Nachwuchsrennläufer aus der Region ihr Bestes im mit 14 Toren ausgeflaggten Nite Race gegeben. | @ Faistauer Photography „Mr. Ferrari“ Heribert Kasper, TV-Moderatorin Zabine Kapfinger und Musiker Andy Lee Lang waren bei der Laufbesichtigung sichtlich gut gelaunt. | @ Faistauer Photography Die Teilnehmer des zehnten Schmitten Nite Race begeisterten über 3.000 Zuschauer. | @ Faistauer Photography