Panorama-Rundfahrt am Zeller See mit dem Erzbischof

20.04.2015

Im Rahmen seines Besuchs in Zell am See war der Salzburger Erzbischof Dr. Franz Lackner zu Gast auf der MS Schmittenhöhe und konnte die Stadt so auch vom Wasser aus kennenlernen. Nach dem offiziellen Teil hatten die Gäste während der Rundfahrt die einmalige Gelegenheit sich persönlich mit dem Erzbischof zu unterhalten.

Nach der offiziellen Begrüßung erläuterte Dr. Erich Egger, Vorstand der Schmitten, die Bedeutung der Schmittenhöhebahn AG für den Tourismus in Zell am See. Seit 1927, mit dem Bau der ersten Seilbahn im Salzburger Land, hat die Schmitten eine lange Tradition im Sommer- und Wintertourismus und Zell am See entwickelte sich zu einer der internationalsten Tourismusdestinationen Österreichs.

„In Gott eintauchen und bei den Menschen auftauchen“ (nach Ignatius von Loyola), so sieht Dr. Franz Lackner seine Berufung als Erzbischof, deshalb freute sich der in der Oststeiermark geborene Erzbischof besonders über die Einladung aufs Schiff und war von Zell am See und der Panorama-Rundfahrt sichtlich begeistert. „Vom Paradies ist man hier nicht weit entfernt“, bestätigte er.

Hoher Besuch auf der MS Schmittenhöhe. Die Aufsichtsräte der Schmittenhöhebahn Dr. Hans Peter Schützinger, Dr. Wolfang Porsche und KR Heinrich Spängler, Schmitten Vorstand Dr. Erich Egger und der Zeller Stadtpfarrer Mag. Christian Schreilechner ließen sich die Panorama-Rundfahrt mit dem Erzbischof nicht entgehen. | @ Faistauer Photography Trotz Regenwetter und Nebel ließen sie sich die Laune am Schiff nicht verderben. Dr. Erich Egger, Vorstand der Schmittenhöhebahn, Dr. Wolfgang Porsche vom Aufsichtsrat der Schmittenhöhebahn und Erzbischof Dr. Franz Lackner. | @ Faistauer Photography Der Erzbischof übernahm das Steuer auf der MS Schmittenhöhe und machte auch als Kapitän eine gute Figur. Von links Anton Fürstauer (Kapitän MS Schmittenhöhe), Nadia Pircher (Marketing Schmittenhöhebahn), Erzbischof Franz Lackner und Fritz Gassner (Kapitän MS Schmittenhöhe). | @ Faistauer Photography Der Erzbischof war von der (fast) paradiesischen Landschaft in Zell am See begeistert. Im Bild mit dem Zeller Bürgermeister Peter Padourek. | @ Faistauer Photography