Darum ist die Schmittenhöhe das Sonnenkind der Alpen

· Skifahren

Pisten in bester Sonnenlage soweit das Auge blickt: Erfahren Sie, warum der Hausberg von Zell am See-Kaprun zurecht als Sonnenkind der Alpen gilt!

Speicherteich Plettsaukopf | © Schmittenhöhebahn AG/Christian Woeckinger

Frühlingsskilauf für die ganze Familie

Milde Temperaturen, Frühjahrsfirn und Panoramaterrassen: die besten Voraussetzungen also, um das Frühlingsskifahren so richtig zu genießen. Dicke Jacken bleiben im Schrank, denn die Sonne hat nun auch auf den Bergen schon wärmende Kraft. Sie haben Lust auf eine ordentliche Portion Vitamin D? Die Schmittenhöhe ist das beste Skigebiet, um die Sonnenstunden im Frühling so richtig auszukosten! 

Der Zeller Hausberg wird nicht ohne Grund das Sonnenkind der Alpen genannt! Immerhin liegen 90 Prozent der vielfältigen Abfahrten in bester Sonnenlage. Was Sie erwartet? Perfekt präparierte Pisten, die sonnigsten Hänge und Einkehrmöglichkeiten, um sich auf den Terrassen die Frühlingssonne ins Gesicht scheinen zu lassen!

Pistenspaß für Groß und Klein

Das Sonnenkind der Alpen bietet sowohl für große als auch für kleine Skihaserl die passenden Hänge. Profis ziehen ihre gekonnten Schwünge im glitzernden Firn auf den roten und schwarzen Abfahrten. 

Schmitten-Tipp: Raus aus den Federn! Wer der Erste auf der Piste ist, hat Grund zur Freude. Denn am frühen Vormittag sind die Pistenverhältnisse am besten. 

Franzl | © Schmittenhöhebahn AG/Nikolaus Faistauer Photography

Relaxen und gesunde Frühlingsbräune sichern

Auf der Schmittenhöhe zeigt sich die Sonne von ihrer besten Seite. Perfekt also, um die wohlverdiente Pause nach dem Skivergnügen in vollen Zügen zu genießen. Zahlreiche Hütten verlocken mit ihren Panoramaterrassen und Outdoor-Logenplätzen zum Sonne tanken und entspannen. Jackpot! Denn, die frühlingshaften Temperaturen wirken sich nicht nur positiv auf Ihr Gemüt aus, sondern unterstreichen auch Ihren Teint.

Schmitten-Tipp: Die Kraft der Sonne wird im Frühling oftmals unterschätzt. Höhenlage und Schnee verstärken jedoch die UV-Strahlung! Daher: Sonnenbrille und Sonnencreme nicht vergessen! Im Magazin erfahren Sie, worauf am Sonnenskitag außerdem nicht vergessen werden darf …

Gut zu wissen: Infos zum Saisonende 2019


Auf der Schmitten ist die Wintersaison 2018/19 noch nicht vorbei. Denn die Devise lautet auch im April: „Auffi aufn Berg und Frühlingssonne genießen!“ Das sind die wichtigsten Infos zur restlichen Wintersaison auf einen Blick: 

  1. Saisonende: 22. April 2019
    Das Ende der Wintersaison 2018/19 naht! Frühlingsskifahrer nützen die Chance und ziehen Ihre Schwünge über die Pisten der Schmittenhöhe, bei entsprechender Schneelage, noch bis zum Ostermontag.
     
  2. Geöffnete Anlagen und Pisten
    Wer einen Sonnenskilauf auf der Schmitten plant, wirft am besten vor dem Start einen Blick auf die geöffneten Anlagen und PistenGut zu wissen: Das Areal Sonnenalm und der cityXpress schließen bereits am 7. April 2019. 
     
  3. Schmitten Ostereiersuche: 21. April 2019
    Wer entdeckt das Jackpot-Ei? Zum Saisonende findet wieder die Schmitten Ostereiersuche statt. Der perfekte Anlass, einen gelungenen Saison-Abschluss auf der Schmittenhöhe zu feiern. Spaß und Unterhaltung sind bei der spannenden Suche garantiert, nicht nur für die jungen Besucher … Denn wer das Jackpot-Ei findet, freut sich über ein Ostergeschenk in Form von 500,00 Euro in bar. Worauf also noch warten? Auf die Ostereier, fertig, los!

Sie möchte wissen, was hinter den Kulissen der Schmittenhöhe geschieht? Wie ein typischer Schmitten-Tag aus der Sicht eines Mitarbeiters abläuft? Im Magazin plaudern Mitarbeiter der Pistenrettung, der Bergbahn sowie der Pistenchef höchstpersönlich aus dem Nähkästchen … 

Auf der Schmittenhöhe

zeigt sich die Sonne von ihrer besten Seite

Ähnliche Artikel