Schlechtwetter-Erlebnisse
in und um Zell am See

Schlechtwetter-Erlebnisse

Aktivitäten für regnerische Tage im Sommerurlaub

Die Schmitten ist das Sonnenkind der Alpen – und trotzdem spielt das Wetter am Zeller Hausberg leider nicht immer mit. Wie gut, dass es direkt auf der Schmitten, aber auch überall im Pinzgau zahlreiche Ausflugsziele für regnerische Sommertage gibt. 

Das Schlechtwetterprogramm rund um die Schmittenhöhe

Die geplante Wanderung auf der Schmitten fällt wortwörtlich ins Wasser? Viel besser, als sich lange darüber zu ärgern, ist es, sich nach geeigneten Alternativen umzuschauen! Davon erwarten Sie in und rund um die Region Zell am See-Kaprun jede Menge. Historische Ausstellung, entspannende Wellness oder ein Besuch im Casino? Machen Sie das Beste aus der Zeit, bis der Regen aufhört und die Sonne wieder lacht! 

Gipfelwelt 3000 am Kitzsteinhorn

Besuchen Sie den höchsten Punkt des Salzburger Landes – das ganze Jahr über und egal, bei welchem Wetter! Dazu geht es auf zum Kitzsteinhorn, in das hochalpine Erlebnis Gipfelwelt 3000. In der 365 Meter langen Nationalparkgalerie lernen Sie die Hohen Tauern aus verschiedensten Perspektiven kennen. Selbst bei schlechtem Wetter eröffnet sich so ein spektakulärer Einblick in die Welt des größten Nationalparks der Alpen.

Tauern Spa Zell am See-Kaprun


Wenn es draußen ungemütlich wird, zieht es Sie ins Warme? Wie wäre es mit einem entspannten Wellnesstag? Der Tauern Spa in Zell am See-Kaprun ist der ideale Ort, um zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken. Großzügige Wasserbecken, verschiedene Schwimmanlagen, Saunen, Dampfbäder und Ruhebereiche – Herz, was willst du mehr? Von der grandiosen Aussicht auf die Hohen Tauern und das Kitzsteinhorn ganz zu schweigen … 

NationalparkWelten Hohe Tauern


Ebenso informativ, aber alles andere als ein verstaubtes Museum ist das Nationalparkzentrum in Mittersill. Lernen Sie das flächenmäßig größte Schutzgebiet der Alpen, die Hohen Tauern, auf eine spannende Art und Weise kennen. Und das sehr modern und multimedial. In dieser familienfreundlichen Erlebniswelt geht es von verschneiten Gipfeln über blühende Almwiesen bis hin zu wilden Gewässern. Wer möchte, kann außerdem am „Rad der Zeit“ drehen. 

Lamprechtshöhle in St. Martin bei Lofer


Naturerlebnis bei jeder Witterung bietet die Lamprechtshöhle im Saalachtal. In St. Martin bei Lofer wird bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts das Berginnere bestaunt. Begeben auch Sie sich auf den 700 Meter langen, öffentlichen Weg, bei dem 70 Höhenmeter überwunden werden. Dabei werden alle Sinne gefordert und Ihre Anstrengungen mit einem spektakulären Blick in die Tiefe belohnt. Ein Ausflug, der nicht nur Ihren Kindern die Sprache verschlagen wird! 

Weitere Schlechtwetter-Attraktionen im Pinzgau 


Die bereits vorgestellten Ausflugsziele zeigen: Im Pinzgau wird es auch bei Schlechtwetter nicht langweilig! Dafür sorgen auch viele weitere Attraktionen rund um den Zeller Hausberg: 
•    Bienenwelt Saalfelden
•    Bergbaumuseum Leogang
•    Haus „Könige der Lüfte“ in Rauris
•    Erlebniswelt Holz – Mühlauersäge

Ob Biene, Bergbau, Adler oder Holz – entscheiden Sie sich für das Erlebnis, das Ihre Neugier weckt. An jedem dieser besonderen Orte erfahren Sie Wissenswertes zur Pinzgauer Natur- und Tierwelt. 


Hallenbad und Casino in Zell am See


Sie möchten am liebsten direkt in Zell am See, aber trotzdem nicht in Ihrem Hotel bleiben? Das lässt sich lösen! Das Freizeitzentrum Zell am See hat im Sommer geöffnet. Dort finden Sie neben einem Hallenbad auch eine Wellness- & Saunawelt – und somit einen Ort der Zuflucht an ungemütlichen Urlaubstagen. Für alle Spielfreunde ist vielleicht auch ein Besuch des Casinos Zell am See eine gute Idee!