Wanderzeit ist Jausenzeit!

· Wandern

Zeit für eine Pause! Wir verraten Ihnen, was bei der perfekten Familienjause am Berg nicht fehlen darf und wie sie zum echten Highlight für Groß und Klein wird! 

Die perfekte Jause für große und kleine Entdecker

Wandern ist nicht nur ein Genuss für die Augen, sondern – zwischendurch – auch für den Gaumen! Zumindest dann, wenn man die passende Jause im Rucksack mit dabei hat. Diese Schmankerln dürfen beim Wandern am Pinzgauer Sonnenberg nicht fehlen!

Plus: Das Schmitten-Team verrät, wie die Jause zum Highlight für kleine Wanderer wird! 

Das A und O auf jeder Wanderung: Flüssigkeit

Ohne Flüssigkeit geht nichts! Besonders im Sommer, wenn die Temperaturen auch am Berg in die Höhe klettern, ist es wichtig, den Körper mit ausreichend Wasser zu versorgen. Am besten, Sie beginnen damit bereits am Vorabend, Ihre Flüssigkeitsspeicher zu füllen. Isotonische Getränke versorgen den Körper darüber hinaus mit Mineralien und Vitaminen. 

Familien-Tipp: Besonders Kindern schmeckt ungesüßter Früchtetee oft besser als Wasser. Noch lieber trinken sie diesen aus coolen Trinkflaschen. Wie wäre es deshalb mit einer eigenen Trinkflasche nur für Wanderungen? Dann freut sich der Nachwuchs bestimmt noch mehr auf den nächsten Wandertag auf der Schmittenhöhe! 

Schmittenhöhe | © Schmittenhöhebahn AG/M. Wartbichler

„Koa Pausn ohne gschmackige Jausn“

Die Kinder wollen nicht mehr so richtig weitergehen, sie werden müde und quengelig? Dann ist es wichtig, dass die mitgebrachte Jause schnell den nötigen Energieschub gibt.

Diese Snacks sorgen für neue Kraft bei Mama, Papa und dem Nachwuchs:

  • Vollkornbrot, Hartwurst und Käse
  • hart gekochte Eier (Übrigens: Mit etwas Filzstift lassen sich lustige Gesichter auf die Eierschalen malen …)
  • Gemüsesticks (Karotten, Kohlrabi, Paprika)
  • Müsli mit Nüssen und Haferflocken
  • Obst (Äpfel, Birnen, …)
  • Wenn einmal nicht viel Zeit ist: Müsliriegel, die geben schnell und vor allem auch länger anhaltend Kraft und überbrücken die Zeit bis zur nächsten und dann auch längeren Pause.

Und last but not least: Süßigkeiten! Als kleine „Bestechung“ oder Belohnung eingesetzt, sorgen Traubenzucker, Schokowaffeln oder Gummibärchen ratzfatz wieder für motivierte Kinder. Und die Eltern haben schließlich auch etwas davon … Positiver Nebeneffekt: Traubenzucker und Gummibärchen heben den Zuckerspiegel rasch an. Sie sind daher ideal, sollte sich einer der Wanderer plötzlich schlapp fühlen. 

Gut zu wissen: Besonders bei Wanderungen mit der ganzen Familie kommt es vor, dass statt einer längeren mehrere kürzere Pausen eingelegt werden. Achten Sie daher darauf, dass die Jause auch in kleinen Teilen genossen werden kann. 

Familien-Tipp: Wie wäre es mit Kohlrabi in Sternchen- oder Tierform anstelle von Sticks? Stechen Sie das Gemüse einfach mit Keksausstechern aus und geben Sie ihm lustige Formen. So machen die Zubereitung und das Essen am Berg gleich doppelt so viel Spaß

Müll und Berg vertragen sich nicht!

Ganz egal, welche Jause schlussendlich im Wanderrucksack landet: Den Berg sauber zu halten und keine Abfälle zurückzulassen, sollte jedem Besucher am Herzen liegen. 

Aus Liebe zur Umwelt: Jausenboxen und wiederverwendbare Trinkflaschen statt Plastikfolie und Einwegflaschen.

Speicherteich Plettsaukopf | © Schmittenhöhebahn AG/Christian Woeckinger

Taschenmesser, Jausenbrett und Co.

Wo es sich am schönsten jausnet? Richtig: am Berg! Die folgenden kleinen Helferlein dürfen dabei nicht fehlen:

  • Taschenmesser: Ob für die Jause oder zum Schnitzen – ein Taschenmesser sollte in jedem Wanderrucksack Platz finden. Ausgestattet mit Korkenzieher, Flaschenöffner, Pinzette und Co. ist es ein echter Allrounder am Berg und in zahlreichen Situationen hilfreich.
  • Jausenbrett: Ein kleines Jausenbrett zum Schneiden von Tomaten, Käse oder Hartwurst, das zugleich als Servierplatte für alle dient? Perfekt! 
  • Salz & Pfeffer: Damit die nötige Würze auch am Berg nicht zu kurz kommt … 
  • Müllbeutel: Damit werden Eierschalen, Apfelgehäuse, Taschentücher & Co. spielend leicht ins Tal transportiert, ohne den Rucksack zu verschmutzen. 

Familien-Tipp: Gemeinsam mit den Kindern eine Packliste für die geplante Wanderung erstellen – damit kommt die Vorfreude auf die Familienzeit am Berg noch früher!

Wanderparadies im Pinzgau

Wer noch auf der Suche nach der idealen Location für die nächste Familienwanderung ist, hat sie soeben gefunden: Die Schmittenhöhe bietet ein vielfältiges Wanderangebot für jeden Geschmack und jede Kondition. Alle Wanderwege am Zeller Hausberg im Überblick! Sie möchten sich am Berg kulinarisch verwöhnen lassen? Auf diese Hütten und Restaurants freuen Sie sich auf der Schmitten!

Wandern Schmittenhöhe | © Schmittenhöhebahn AG/M. Wartbichler

Was an keinem Wandertag fehlen darf?

Die perfekte Jause für Groß und Klein!

Ähnliche Artikel