Auf der Schmittenhöhe ist der Skiwinter zurück

16.12.2021 | Winter, Geschäftsführung

Auf dem Hausberg von Zell am See können sich die Wintersportler auf eine sicher Skisaison freuen.

Schmittenhöhe / Zell am See-Kaprun, 16. Dezember 2021 (w&p) – Es ist so weit, die Bahnen und Lifte fahren wieder, die Pisten sind geöffnet und das Wetter zeigt sich mit viel Schneefall von der besten Seite – mit aktuell 75 cm Schnee am Berg. Die Skisaison im Panorama- und Familienskigebiet Schmittenhöhe läuft, und ab 17. Dezember haben auch Hotellerie, Berghütten und Gastronomie ihre Türen wieder geöffnet, so dass die Wintersportler voll auf ihre Kosten kommen. Nach der Beendigung des Lockdowns in Österreich ist der Spaß im Schnee wieder möglich, dabei bietet die Schmittenhöhe mit ihren 28 Seilbahn- und Liftanlagen die optimalen Bedingungen für Sicherheit und persönliche Gesundheit jedes einzelnen Gastes.

KLEINE SKIFAHRER GANZ GROSS: DAS PERFEKTE ZIEL FÜRS FAMILIENSKIFAHREN
Auf der Schmittenhöhe finden alle Wintersportler, ob jung oder alt, groß oder klein, die für sie passenden Bedingungen. Nun können die Familien am Zeller Hausberg wieder in den Spaß im Familienskigebiet einsteigen und Berge und Schnee genießen. Mit neuen Regeln können die Jüngsten nun das Skifahren spielerisch erlernen und erleben. Der Ninja Pass vereinfacht österreichischen Kindern zwischen zwölf und 15 Jahren den Zugang zur Piste – pünktlich zum Start der Saison und kurz vor den Weihnachtsferien. Für Kinder unter 12 Jahren aus anderen Ländern und ohne Impfung reichen während einer Kalenderwoche drei negative Tests, darunter zwei PCR Tests; für die Eltern gilt die 2G-Regel. Weiterhin ist derzeit nach der Rückkehr nach Deutschland die aktuelle Quarantäneregel von 5 Tagen für ungeimpfte Kinder unter 12 Jahren zu beachten. Während die Eltern dann auf Skiern oder Snowboards die Vielfalt der Pisten und Strecken genießen, kann ihr Nachwuchs die ersten Meter auf zwei Brettern zusammen mit dem Drachen Schmidolin zurücklegen. In seinem Drachenpark warten mit der Kidsslope Torbögen, Hindernisse, Wellenbahnen und Fahrten durch den Tunnel ein abwechslungsreiches und spannendes Terrain auf die jungen Skifahrer. Der Park ist reich an Attraktionen für ein spielerisches Lernen des Skifahrens. Nach der Fahrt mit der Glocknerbahn oder mit dem Hirschkogel-Express erwartet die Kids Spiel, Spaß und Abenteuer im Schnee.

SKIFAHREN MIT PANORAMAAUSSICHT UND IM HERZEN DER ALPIN CARD REGION
Was alle Wintersportler und Genuss-Skifahrer hier schätzen: Das unvergessliche Panorama mit dem Zeller See und den Dreitausendern der Hohen Tauern. Man hat die Wahl aus 77 Pistenkilometern mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, das perfekte Revier für Panorama- und Genussskifahrer in einer geografisch idealen Lage, nämlich inmitten der bis zu 408 Pistenkilometer der ALPIN CARD. Zu dem breit gefächerten Pistenangebot gehören insgesamt fünf Talabfahrten mit mehr als 5.200 Höhenmetern, hier steht alles unter der Überschrift „Wenig Seilbahn, viel Skifahren“ – ein ideales Ski-In Ski-Out-Erlebnis. Die längste von ihnen ist die Areitabfahrt, die insgesamt 1.147 Höhenmeter vom Berg bis ins Tal überwindet.

KULINARISCHE HIGHLIGHTS AM BERG: DIE GASTRONOMIE IST WIEDER DA
Der Lockdown ist vorbei, die Gastronomie wieder zurück, und zwar für alle Wintersportler, ob Skifahrer, Snowboarder, Schneeschuh- oder Winterwanderer: Denn auch abseits der Pisten können Urlauber ihre Zeit in der Winterwelt genießen, das Wegenetz für Winterwanderungen auf der Schmittenhöhe bietet viel Abwechslung, egal, ob Winterwanderer mit gutem Schuhwerk oder Schneeschuhwanderer, egal ob kurze oder lange Strecken. Da freut sich jeder auf einen kulinarischen Genussmoment. Ab 17. Dezember sind auf der Schmittenhöhe Restaurants, Almen und Skihütten wieder offen, die Gäste können die Region auch kulinarisch mit ihrem breiten und vielseitigen Angebot entdecken. Ein neues Highlight bietet den Skifahrern das neue Restaurant „Das Panorama“, in dem sie bei ihrer Pause zwischen den Abfahrten auf das besondere Panorama des Skigebiets nicht verzichten müssen, unterschiedliche Ausblicke bieten die drei Sonnenterrassen. „Das Panorama“ hat seit dem 7. Dezember geöffnet, es steht unter dem Motto „Eat. Drink. Ski.“ und bietet den Gästen die Wahl zwischen dem neuen Treffpunkt für kleine Snacks, dem Selbstbedienungs-Restaurant oder der schirmBar. Neben dem Panorama Restaurant versprechen die weiteren Genussstationen Franzl, AreitAlm und -Lounge und das Sonnkogel-Restaurant kulinarische Besonderheiten mit regionaler Küche, herzhaften Schmankerln oder gehobener Spitzenküche.

DAS TICKET EINFACH UND SCHNELL FREISCHALTEN
Die Sicherheit der Gäste und die Gesundheit jedes Einzelnen stehen an oberster Stelle, daher hat die Schmittenhöhe zusammen mit den benachbarten Skigebieten im ALPIN CARD Ticketverbund Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn und Kitzsteinhorn Kaprun ein schnelles und bequemes Verfahren für die Freischaltung des Tickets entwickelt. Möglich ist es bei Vorlage des Tickets und des 2G-Nachweises sowohl online als auch in den Talstationen an einer Green-Pass-Check Box oder den Ticketautomaten. Bei Vorlage des 2G-Nachweises kann die Freischaltung der Tickets auch direkt beim Kauf an den Kassen oder an weiteren Verkaufsstellen erfolgen.

Drei anschauliche Video-Anleitungen zeigen, wie Ticketautomat, Green-Pass-Check Box und Webportal kinderleicht benutzt werden können: Link zu den Videos https://we.tl/t-30dVjQeimj
https://www.schmitten.at/stayhealthy

GEMEINSAM SICHER DURCH DEN WINTER
Die Sicherheit und die Gesundheit jedes Einzelnen stehen ganz oben, auch für die Seilbahnunternehmen. Wichtig ist ein sicheres Miteinander, das entsprechende Verhalten schützt alle, dann können alle Gäste erholsame Tage auf der Schmittenhöhe verbringen. Hier die wichtigsten Infos, die ständig aktualisiert werden.

  • Für Erwachsene gilt die 2G-Regel, geimpft oder genesen. Für Kinder und Jugendliche entspricht der Ninja Pass dem 2G-Nachweis.
  • Sicherheit bietet das ständige Tragen einer FFP2-Maske in geschlossenen Räumen inkl. Seilbahnen (Gondeln und Kabinen) und Sesselliften mit Windschutzhaube, Stations-, Zu- und Ausstiegsbereiche
  • Keine Maske ist notwendig in Schleppliften und offenen Sesselliften
  • In den Seilbahnen wird in den Kabinen für eine ständige Luftzirkulation gesorgt, dies erfolgt durch Lüftungsanlagen und geöffnete Fenster.
  • Die allgemeinen Hygieneregeln mit regelmäßigem Händewaschen gelten, bitte auch die Anweisungen der Mitarbeiter der Seilbahnen befolgen.
  • Gebrauchte Schutzmasken bitte ordnungsgemäß entsorgen.
  • Bitte die Möglichkeiten der bargeldlosen Bezahlung nutzen.
  • Gäste, die Symptome einer möglichen Corona-Infektion aufweisen, bleiben bitte zu Hause oder suchen einen Arzt auf

Bilder

  1. Das neue Panorama

    Innenansicht vom Panorama
  2. Das neue Panorama

    Außenansicht vom Panorama
  3. Pärchen im Schnee

    Spaß im Schnee
  4. Zwei Skifahrer

    Pärchen auf der Schmitten
  5. Skifahrer mit Panorama

    Zwei Skifahrer am Sonnkogel
  6. Skifahren am Panoramaberg

    Das Sonnenkind der Alpen
  7. Freunde im Schnee

    Skivergnügen auf der Schmitten
  8. Schmidolins Drachenpark

    Skispaß mit Schmidolin

Barbara Pegam BA MA MA

Salzachtal-Bundesstraße 7 | Postfach 8
5700 Zell am See

Tel. +43 (0) 6542 789 0
Fax +43 (0) 6542 789 130
E-Mail marketing@schmitten.at