7 Dinge, die Sie auf der sommerlichen Schmitten unbedingt gesehen haben müssen

· Schmitten Allgemein

Abenteuer gefällig? Entdecken Sie jetzt 7 Dinge, die Sie auf der sommerlichen Schmitten auf gar keinen Fall verpassen sollten!

Sommerliche Abenteuer auf der Schmittenhöhe

Blühende Almwiesen, kristallklare Bergseen und atemberaubende Gipfel. Dazu urige Hütten und schattige Wanderwege. Die Schmittenhöhe ist nicht umsonst das beliebte Sonnenkind der Alpen! Dabei gibt es besonders im Sommer am Zeller Hausberg so einiges zu erleben. Neugierig? Dann entdecken Sie jetzt 7 Highlights, die Sie auf der sommerlichen Schmitten unbedingt gesehen haben müssen!

1. „Oh Sisi“ – die Kaiserin und die Schmitten

So viel ist klar: Bereits Kaiserin Sisi hat die Schönheit der Schmitten erkannt und brach im August 1885 zu einer kleinen Bergtour auf. Dabei schaffte die begnadete Bergsteigerin den dreistündigen Aufstieg in gerade einmal 2 Stunden und 16 Minuten. Sie möchten das Sisi-Feeling spüren? Dann besuchen Sie doch die Kapelle am Gipfel! Die Elisabethkapelle wurde in Andenken an die Kaiserin 1904/05 errichtet und ist ein wahrer Hingucker.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich Zeit für den Sisi-Rundweg!

2. Mit Vollgas durch den Sommer

Ein bisschen Kultur ist zwar schön und gut, Sie brauchen aber etwas mehr Action? Dann ist der E-Motocross Park bei der Bergstation areitXpress genau das Richtige für Sie. Über Stock und Stein geht es frei von Emissionen mit grenzenlosem Fahrspaß der Strecke entlang. Und dabei kommen sogar die jüngsten Motorsport-Fans auf ihre Kosten. Denn Kids ab sechs Jahren können hier bereits ihre ersten Runden drehen.

3. Mystische Sagen im Wald

Natürlich hat sich das Team der Schmittenhöhe auch diesen Sommer etwas Neues einfallen lassen. Die Themenwanderung „Mystischer Wald“ entführt Sie in die aufregende Welt der Pinzgauer Sagen. Vom Sonnkogel bis zur Schmiedhofalm sind Sie rund eine Stunde unterwegs. Dabei warten acht kreative Stationen darauf, erkundet zu werden. 

Übrigens: Ab August 2019 erwartet die kleinen Wanderer am Ende des Erlebniswanderweges der Abenteuerspielplatz „Weißer Hirsch“ bei der Schmiedhofalm.  

4. Lächeln und Urlaubserinnerungen sammeln

Was für ein Ausblick! Zeit, ein Erinnerungsfoto zu schießen. Wie blöd nur, dass der Akku des Smartphones den Geist aufgegeben hat. Doch keine Panik! Zum Glück gibt es auf der Schmitten zwei Fotopoints. Sowohl beim Fotopoint Sonnkogel als auch beim Fotopint Schmitten Café haben Sie die Möglichkeit, ein Bild von sich machen zu lassen. Und wer möchte, kann die Aufnahme anschließend sogar als E-Card an die Liebsten daheim schicken. 

5. Kleine und große Abenteuer mit Schmidolin

„Wann sind wir denn endlich da?“ – So eine Familienwanderung kann ganz schön langweilig sein. Nicht aber auf der Schmittenhöhe. Denn der kleine Drache Schmidolin lässt erst gar keine Langweile aufkommen. Knifflige Fragen, waghalsige Mutproben und jede Menge Spaß sind garantiert. Und am Schluss gibt es sogar eine Belohnung. Einzige Voraussetzung: Der Abenteuerpass muss vollständig ausgefüllt sein. 

Alle Infos zu Schmidolins Feuertaufe auf einen Klick.

6. Wild, g’sund und regional: Kräuterkunde

Der herrliche Duft von frischen Kräutern wird Sie auf dem Wanderweg „Kraut und Ruam“ definitiv verfolgen. Es ist quasi ein Ausflug für die Sinne: Natur riechen, fühlen, schmecken und sehen. Die Thementafeln liefern interessante Facts über die Wildkräuter der Region. Unser Tipp: Kehren Sie unbedingt ins Sonnkogel Restaurant ein und probieren Sie die verschiedenen Kräutergerichte! Garantiert frisch und unfassbar lecker. 

7. Eine Trendsportart mit Suchtfaktor

Einfach nur wandern – wie langweilig! Ordentlich zur Sache geht’s auf der Schmitten bei einer Partie Discgolf. Ja, Sie haben richtig gelesen. Die neue Trendsportart ist eine Mischung aus Frisbee und Golf. Ziel ist es, mit möglichst wenigen Würfen die Frisbeescheibe „einzulochen“. Der Parcours umfasst insgesamt 18 Körbe. Und obendrein gibt es einen grandiosen Ausblick auf den Zeller See.


Keine Frage – die frische Bergluft macht hungrig. Höchste Zeit also für eine Pause. Im Schmitten-Magazin verraten wir Ihnen, was bei der perfekten Jause am Berg nicht fehlen darf

Sommer, Sonne, Sonnenschein

So schee ist’s auf der Schmitten!

Ähnliche Artikel