Genusswochen am Sonnkogel

· Kulinarik

Regionale Spezialitäten im Zeichen der heimischen Wildkräuter – im Sonnkogel Restaurant auf der Schmittenhöhe können während der Genusswochen von 10. bis 26. September 2021 die köstlichen Schmankerl verkostet werden. Küchenchef und Kräuter-Fan Christian Krachler gewährt einen kleinen Einblick in sein Genussreich und stellt seine Kreationen für den Herbst vor – wir wünschen guten Appetit!

Im Gespräch: Christian Krachler

Wie lange bist du schon Koch im Sonnkogel Restaurant?

Ich arbeite dort seit Oktober 2012 – bald habe ich die ersten zehn Jahre voll, unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht!

Wie würdest du deinen Kochstil beschreiben? Was zeichnet deine Speisen aus?

Meine Art und Weise zu kochen ist sehr bodenständig und mir liegt die regionale Küche am Herzen. Besondere Freude macht es mir, die Gerichte mit Kräutern und Blüten aus der Region zu verfeinern.

Genussmomente auf der Schmittenhöhe

Wie wichtig sind dir Regionalität und Nachhaltigkeit?

Ich komme von einem Bauernhof und bin mit beiden Themen groß geworden. Sowohl Regionalität als auch Nachhaltigkeit sind mir bis heute ein Anliegen und finden sich deshalb auch in meinen Kreationen wieder. Außerdem ist es schön zu sehen und zu wissen woher die Produkte stammen und wie sie sich im fertigen Gericht machen – letztlich profitiert der Gast davon!

Wie viel „Schmitten“ steckt in deinen Kompositionen?

Dort, wo es mir möglich ist, nutze ich auch das vielseitige Kräuterangebot  und die Produkte, die man auf der Schmittenhöhe und rund um Zell am See-Kaprun findet. Es gibt nichts Schöneres, als dem Gast den Geschmack und die Vielfalt der Region näherbringen zu können.

Welche Spezialitäten bietet das Sonnkogel Restaurant?

Nachdem das Sonnkogel Restaurant am Berg liegt, wünschen sich unsere Gäste auch Speisen, die ihnen Kraft geben – für den Auf- und für den Abstieg. Besonders beliebt ist unsere Kartoffelsuppe, die mit heimischen Kräutern perfekt abgerundet wird. Ein Dauerbrenner ist selbstverständlich die Almjause. Aber auch Schottnocken und Schnitzel werden gerne bestellt. Für mich zählt: Ganz gleich, was der Gast auf seinem Teller wünscht, die Gerichte sollen ihm schmecken! Bissen für Bissen!

Nach welchen Gerichten sucht man auf der Speisekarte des Sonnkogel Restaurants vergeblich?

„0815“-Speisen haben im Restaurant Sonnkogel keinen Platz. Bei uns steht der Geschmack im Mittelpunkt, der soll den Gästen lange im Gedächtnis bleiben. Darauf legen wir auch besonders Wert.

Genusswochen in Zell am See-Kaprun

Vom 10. bis 26.9. finden in Zell am See-Kaprun die Genusswochen statt, welche Gerichte wirst du in dieser Zeit kochen?

Es wird „wild“! Da der Herbst vor der Tür steht, greife ich auf herzhafte Zutaten zurück. Im Mittelpunkt stehen Wild, Kräuter und Co. Auf der Speisekarte im Restaurant Sonnkogel stehen während der Genusswochen folgende Gerichte:

  • Pinzgauer Wildragout mit Brezn-Kräuterknödel, Rotkraut, Mostäpfeln und Preiselbeeren
  • Wildkräuter-Burger mit Kartoffelspalten
  • Kürbis-Kräutersalat mit eingelegten Schwammerln

Woher beziehst du die Zutaten für deine Kreationen? Und worauf legst du besonders viel Wert?

Unsere Produkte kommen von regionalen Landwirten und Betrieben. Frisches Gemüse, Obst und Fleisch erhalten wir aus der direkten Umgebung. Das ist mir auch unglaublich wichtig! So verkürzen wir Transportwege, fördern Regionalität sowie Nachhaltigkeit und helfen den heimischen Produzenten.

Was willst du mit deinen Speisen bei deinen Gästen auslösen?

In erster Linie soll es dem Gast im Sonnkogel Restaurant schmecken. Oft ist die einfache auch die beste Küche, verfeinert mit den hervorragenden Zutaten der Region.

Eine offene Gesprächskultur zwischen Küche und Service

Wie klappt der Austausch zwischen dir, Gastwirt Fredi und dem Rest des Teams?

Der Austausch funktioniert gut – bei einem Kaffee am Vormittag finden wir immer ein paar Minuten, um wichtige Punkte zu besprechen. Das ist mir auch unglaublich wichtig! Denn ohne Fredis Input und den der Kollegen geht es gar nicht. Sie sind sehr nahe am Gast und spielen mir das Feedback der Kundschaft immer wieder zurück. So können Speisekarte und Gerichte fortlaufend verbessert werden.

Und das ist das Ziel: immer den besten Geschmack, die einfallsreichste Kreation und das genussvollste Erlebnis für den Gast anzubieten! Auf der Schmitten ist jeder Moment ein Genuss – wir wünschen guten Appetit! Und der schnellste Weg ins Sonnkogel Restaurant? Vom Tal aus mit der Sonnenalmbahn auf den Berg und anschließend den Sessellift Sonnkogelbahn nehmen. Oben am Berg bietet sich dann auch die Möglichkeit für einen Verdauungsspaziergang! Die Höhenwanderwege auf der Schmitten sind dafür ideal.

Kulinarik am Berg: Haben Sie Lust bekommen, die Schmittenhöhe von ihrer kulinarischen Seite kennenzulernen? Am Sonnenkind der Alpen finden Sie weitere Genuss-Stationen, Almen und Hütten – regionale Gaumenfreunden in stylischem Ambiente genauso wie traditionelle Gerichte in uriger Atmosphäre.

Ähnliche Artikel