Wandergadgets: von Apps bis Wanderstöcke und Co.

· Wandern

Das Freiheitsgefühl in den Bergen genießen. Den Blick über die umliegende Naturlandschaft schweifen lassen. Durchatmen und Körper und Geist etwas Gutes tun!

So schön das Wandern auch ist: Nicht jede Situation am Berg ist planbar. So können das Wetter, das rascher umschlägt als erwartet oder eine kleine körperliche Blessur wie eine fiese Blase schnell zu Spielverderbern werden. Daher ist es ratsam, sich im Vorhinein auf derlei Eventualitäten einzustellen und dafür zu rüsten! Das Schmitten-Team verrät Ihnen, welche Wandergadgets nicht viel Platz im Rucksack brauchen, im Ernstfall jedoch nützliche Helferlein für Sie sein werden.

Das Taschenmesser, ein Evergreen im Wanderrucksack

Ganz klar, ein Taschenmesser darf auf keiner Tour durchs Gebirge fehlen. Ob zum Aufschneiden der mitgebrachten Jause, zum Schnitzen oder als Flaschenöffner: Das handliche Messer ist ein echter Alleskönner am Berg. Es wiegt nicht viel und kann dennoch mit allerhand Werkzeugen ausgestattet sein: von einer kleinen Säge über eine Lupe bis hin zum Zahnstocher. Praktischerweise hat es in jedem Rucksack und in jeder Hosentasche Platz! 

Die Powerbank, damit der Saft nicht ausgeht 

Was eine unvorhergesehene Situation am Berg zu einer echt miesen Erfahrung werden lässt? Ein leerer Handy-Akku! Denn wenn das Smartphone ohne Saft ist, lässt sich nicht mal eben der Kompass aktivieren und die Taschenlampe anmachen. Oder eben einen noch so kurzen Anruf tätigen. Der Akku sollte daher immer voll aufgeladen und das Handy damit einsatzbereit sein. Doch was, wenn nach der x-ten Instagram-Story oder dem zehnten Panorama-Foto der Akku zu schwächeln beginnt? Dann ist es von Vorteil, eine Powerbank zur Hand zu haben. Mittlerweile gibt es die Reserve-Akkus in kleinem, handlichem Format zum schnellen Verstauen im Rucksack. Sie bieten je nach Leistung mehrere Handy-Ladungen. 

Das Tape, für kleinere Verletzungen 

Beim langen Gehen kann ab und zu der beste Wanderschuh den Füßen zu schaffen machen. Es kommt also manchmal vor, dass sich eine fiese Blase oder eine Druckstelle am Fuß bildet. Packen Sie zusätzlich zum kleinen Erste-Hilfe-Set (Pflaster, Verband, Wund-Desinfektion) ein breites Tape ein. Das lindert die Auswirkungen von Blasen und Druckstellen und macht die restliche Tour deutlich angenehmer. Wichtig: Bringen Sie das Tape faltenlos an der jeweiligen Stelle an, um weitere Schmerzen zu vermeiden! Erfahren Sie, was es beim Kauf von neuen Wanderschuhe zu beachten gilt!

Diese Apps sollten Sie als Bergfex kennen:

Zur Orientierung: Fatmap, Outdooractive und Co.
Die App Fatmap zum ersten Mal zu benutzen, ist wie Liebe auf den ersten Blick. Dank der 3-D-Outdoor-Karte sehen Sie alle natürlichen Gegebenheiten der Landschaft ringsumher, zeichnen die Tour super einfach auf und teilen diese im Anschluss mit der Community. In der Explore-(Pro)-Version finden Outdoor-Sportler zudem hilfreiche Infos rund um Wetter, Schneehöhen und Prognosen. Zum Downloaden für iOS und Android!

Die Tourenmap von Outdooractive unterstützt bereits ab der Tourenplanung mit zahlreichen Infos und Filtermöglichkeiten zur Auswahl der perfekten Wanderroute. Ob sinnvoll für die jeweilige Jahreszeit, familientauglich oder nach Schwierigkeitsgrad ausgewählt: Ist die passende Tour erst einmal gefunden, kann sie in der App gespeichert, verschickt oder heruntergeladen werden. Das eingebaute GPS-Tracking sorgt dafür, dass Sie am Berg stets den richtigen Weg einschlagen. Zum Downloaden für iOS und Android.

Schmitten-Tipp: Neben Outdooractive bieten auch bergfex (iOS und Android) oder komoot (iOS und Android) zahlreiche Wandertouren sowie ein eingebautes GPS-Tracking zur Orientierung. 

Weitere nützliche Berg-Apps:

Wer regelmäßig im Gebirge unterwegs ist, weiß: In luftigen Höhen schlägt das Wetter oft schneller um, als einem lieb ist. Damit Sie trotzdem nicht vom Wetterumschwung überrascht werden, lohnt sich ein regelmäßiger Blick auf die Wetter-Vorschau. Benutzen Sie dafür am besten Wetter-Apps von RegenRadar (iOS und Android) oder Bergfex! Ideal als Infoquelle betreffend heraufziehende Gewitter ist die App "Mein Blitz-Tracker" (iOS und Android). Großes Plus: ein individueller Blitzer-Warner für Ihren aktuellen Umkreis. 


Sie sehen: Mit nur wenigen Tipps sind Sie bestens auf die nächste Bergtour vorbereitet! Die Wanderlust hat Sie gepackt? Dann nichts wie rauf auf die Schmittenhöhe – und den goldenen Herbst in vollen Zügen genießen! 

Article End Line

Ähnliche Artikel