So geht nachhaltig auf der Schmittenhöhe!

· Schmitten Allgemein

Nachhaltigkeit zu predigen ist einfach. Nachhaltigkeit zu leben hingegen nicht! Und trotzdem oder gerade deswegen sind wir tagtäglich bemüht, im Einklang mit der Natur zu agieren. Und zwar in zahlreichen Bereichen: vom energieeffizienten Bürogebäude der Schmittenhöhebahn AG über die Highlights am Berg bis hin zum Service für Besucher.

Wussten Sie, dass ...

... die Bienen auf der Schmitten besonders glücklich sind? 

Na gut, ob die Bienen besonders glücklich sind, können wir nicht mit Sicherheit behaupten ... Aber zumindest setzen wir viele Hebel in Bewegung, um die Existenz wichtiger Insekten- und Pflanzenarten positiv zu fördern. Dazu trägt unter anderem die minimale Düngung im Wandergebiet bei. Zudem wird der Großteil unserer Pisten nur einmal gemäht und die Schnitthöhe wird möglichst hoch gewählt. So entwickeln sich wertvolle Lebensräume für Flora und Fauna. Einen umfassenden Bericht zu ökologischen Pistenmanagement finden sie hier

Und auch bei Neuinstallationen, wie etwa dem Neubau einer Seilbahn, wird enormer Wert auf den Schutz der Umwelt gelegt, wofür die ökologische Bauaufsicht Sorge trägt. Sei es durch das Vermeiden unnötiger, lärmender Arbeiten oder durch das Setzen gezielter Maßnahmen zum Schutz der fliegenden Schmitten-Bewohner. Bei der Fassade der Talstation wurde auf reflexionsarmes und markiertes Vogelschutzglas gesetzt und die Grünflächen rund um die Bahntrasse renaturalisiert.

Sie sehen: Handeln im Einklang mit der Natur kann so wunderbar sein!

... die Areitbahn in einem Freizeitpark in Kolumbien wieder aufgebaut wurde? 

Richtig gelesen! Denn die Kabinen der ausgedienten Areitbahn I fielen keinesfalls der Schrottpresse zum Opfer. Die ehemalige Seilbahn wurde ordentlich abgebaut und nach Kolumbien gebracht. Genauer gesagt ging's mit dem Schiff übers Meer und in einen Freizeitpark in Bogotá. Dort transportiert die Areitbahn seitdem Besucher des Parks sicher von A nach B. Auch so kann Recycling aussehen!

... sich das Thema E-Mobilität vom Berg bis ins Tal wiederfindet? 

Seit zahlreichen Jahren setzt die Schmittenhöhebahn AG auf E-Mobilität. Und diese findet sich in zahlreichen Bereichen wieder. Welche genau das sind, erfahren Sie jetzt: 

  • Das elektrisierende Erlebnis beginnt bereits im Tal, denn an der Talstation des areitXpress wartet eine E-Tankstelle auf Elektroauto-Besitzer. Mit bis zu 50 kW kann das E-Auto in nur 20 Minuten wieder voll aufgeladen werden.  
  • Die Bikes des E-Motocross Parks sind allesamt elektronisch betrieben und somit abgasfrei. Einem umweltfreundlichen Actionabenteuer steht damit nichts im Weg! Dank E-Motor sind auch die Kinder-Bikes abgasfrei und flüsterleise. Zudem besteht keine Gefahr, sich am heißen Auspuff zu verletzen. 
  • Seit mittlerweile 4 Jahren sorgen zwei Hybrid-Pistengeräte mit diesel-elektrischem Antrieb für bestens präparierte Pisten im ganzen Skigebiet. 
  • Auch die Pistenrettung auf der Schmittenhöhe ist mit elektrischem Antrieb unterwegs. Spannend: Der Akku des E-Skidoos wird beim Bergabfahren durch Energierückgewinnung wieder aufgeladen. An die Steckdose angeschlossen, ist das Gerät nach nur 5 bis 6 Stunden Ladezeit wieder voll einsatzbereit. 

... auf der Schmittenhöhe mit einem Zehntel an Energiebedarf beschneit wird? 

Um immer am aktuellen Stand der Technik zu sein, werden laufend Investitionen in Beschneiung getätigt, was sich ressourcenschonend und energieeffizient auswirkt. Beispielsweise wurden in den vergangenen Jahren 55 alte Schneilanzen gegen neuere, wesentlich energieeffizientere Lanzen ausgetauscht. Am richtigen Ort eingesetzt, produzieren diese bei nur einem Zehntel des Energiebedarfs dieselbe Menge Schnee. Dank der Schneehöhenmessung weiß die Schneimannschaft zudem, wo wie viel Schnee benötigt wird. Das Resultat all dieser Bemühungen: bessere Pistenqualität bei weniger Ressourceneinsatz. Wenn das nicht nach einer wahren Win-win-Situation klingt! 

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind genau Ihre Themen?

Dann werfen Sie gleich einen Blick auf die Ökologie auf der Schmittenhöhe. Dort erfahren Sie unter anderem, warum die Schmittenhöhebahn als einziges Unternehmen in der Seilbahnbranche den EMAS-Preis 2017 und 2019 in der Kategorie "Beste Umwelterklärung" bekommen hat. Ebenfalls dort zugänglich: der aktuelle Umweltbericht.  

Ähnliche Artikel